Tickets weiterhin an der Tageskasse erhältlich!

Tickets an der Tageskasse erhältlich! Der diesjährige Vorverkauf brach die Rekorde der letzten beiden Jahre und wir freuen uns jetzt schon riesig auf eine volle Halle. Momentan liegen für beide Tage noch ausreichend Karten an der Tageskasse bereit. An den Gerüchten, der Sonntag wäre ausverkauft, ist (noch) nichts dran. Früh sein lohnt sich, um lange Wartezeiten zu vermeiden und sicher zu gehen, auch am Sonntag Spitzenfaustball verfolgen zu können.

Olafs Teamchecks 2020

Nord 1: TV Brettorf

Die junge Mannschaft aus Brettorf hatte bereits im letzten Jahr das Halbfinale dicht vor Augen. 2:0 Satzführung und Matchball auf der Leine reichten aber nicht, um den TV Käfertal zu besiegen. Da man aus Erfahrung bekanntlich klug wird bzw. werden kann, ist dem Nordmeister dieses Mal einiges zuzutrauen. Gegen Hagen und Schweinfurt stehen die Chancen nicht schlecht, auch am Sonntag im Trikot in der Halle aufzulaufen und nicht wieder auf der Tribüne das Geschehen verfolgen zu müssen.

Prognose: Dieses Mal klappt es mit dem Überstehen der Vorrunde. Für eine Medaille wird es aber wahrscheinlich nicht reichen.

 

Nord 2: VfK Berlin

Die Hauptstädter haben nach der letzten Hallen-DM einiges wieder gut zu machen. Nach dem größtenteils uninspirierten Auftritt 2019 möchten die Zuschauer wieder die Berliner sehen, die sich in früheren Jahren so beliebt gemacht haben. Gerade die trickreichen Angriffsschläge von Weltmeister Lukas Schubert und die sattelfeste Abwehr sollen ihr Eintrittsgeld wieder wert sein. Ausnahmsweise reist der VfK nicht als Nordmeister an und hat mit Pfungstadt und Käfertal eine extrem schwere Aufgabe in der Vorrunde vor der Brust.

Prognose: Wie im letzten Jahr ist Samstagabend Endstation.

 

Nord 3: TSV Hagen

Die letzte DM-Teilnahme der Westfalen in der Halle liegt eine gefühlte Ewigkeit zurück. Man muss schon bis in die Ära um Dirk Schachtsiek in den Neunzigern zurückgehen, um hier fündig zu werden. Der TSV reist als Dritter Nord an und kann sich auf seine zahlreichen Fans, die „gelbe Wand“ wieder verlassen. Nach einem großartigen Halbfinale bei der Feld-DM in Kellinghusen, als man den TSV Pfungstadt am Rande der Niederlage hatte, möchte man auch dieses Mal wieder in die Runde der letzten 4 einziehen.

Prognose: Am Sonntag kann die Sporttasche im Bus bleiben.

 

Süd 1: TSV Pfungstadt

Ganze 3 Sätze hat der Titelverteidiger in der laufenden Bundesligarunde abgegeben. Dass die Hessen es auch dieses Mal wieder ernst meinen zeigte sich nicht zuletzt beim erneuten Europapokalsieg im Januar. Dort schlug das Starensemble um Patrick Thomas den österreichischen Meister aus Vöcklabruck mit 4:2. In der zweiten Saisonhälfte stieß Zuspieler Sebastian Thomas nach längerem Auslandsaufenthalt wieder zum Team, was sich nicht zwingend als Nachteil heraus stellte.

Prognose: Eine Medaille sollte für den TSV möglich sein.

 

Süd 2: TV Schweinfurt-Oberndorf

Bei seinem ersten Auftritt bei der Hallen-Meisterschaft in Käfertal 2018 musste der TVO noch in der Vorrunde die Segel streichen. Dieses Mal soll das dem Team um Dreh- und Angelpunkt Fabian Sagstetter nicht wieder passieren. Als Zweiter der Bundesliga Süd hat man mit nur 3 Niederlagen eine passable Runde gespielt und rechnet sich in Käfertal einiges aus. Kommt Weltmeisterschaftskapitän Sagstetter in seinen gefürchteten Spielrausch wird es für die Zuschauer ein Vergnügen, für die Gegner leider nicht.

Prognose: Der TVO wird sich mit Edelmetall belohnen.

 

Süd 3: TV Käfertal

Er ist wieder zurück: Angreifer Marcel Stoklasa hat nach langer Verletzungspause wieder die Sportschuhe geschnürt und bereits in der Liga den Gegnern seine gefürchteten harten Angriffsschläge um die Ohren gehauen. Weltmeister Nick Trinemeier kann wieder auf seine angestammte Position auf die rechte Angriffsseite rücken und dort seine Stärken ins Team einbringen. Mit Oliver Späth und Felix Klassen stehen noch 2 weitere Nationalspieler im Kader des Gastgebers. Ein sehr ausgeglichener Kader mit vielen Optionen steht dem Gastgeber zur Verfügung.

Prognose: Der TVK ist die einzige Mannschaft, die Pfungstadt den Titel streitig machen kann. Das Finale wird erreicht, vielleicht auch mehr?

 

 

Rekord-Vorverkauf beim TV 1880 Käfertal – IFA stiftet Freikarten für die WM 2023

Die Deutsche Meisterschaft der Männer in Mannheim am 7. und 8. März bricht jetzt schon alle Rekorde. Zum Abschluss des vergünstigten Vorverkaufs am Freitag sind nun bereits knapp 700 Tickets verkauft worden. Jörg Trinemeier, TVK-Vorsitzender und Chef des Organisationskomitees: „Mit dieser riesigen Nachfrage haben wir nicht gerechnet. Die Faustball-Fans aus der ganzen Republik haben 250 Karten mehr als letztes Jahr bestellt. Es ist der helle Wahnsinn.“ Dies bedeutet, dass die drei Haupttribünen der GBG-Halle so gut wie ausverkauft sind und jetzt die Stehtribünen auf der Gegengeraden für den Verkauf geöffnet werden. Der TVK bittet alle Faustball-Fans, die planen, nach Mannheim zu kommen, sich mit ihren Ticket-Käufen nicht zu viel Zeit zu lassen und unbedingt den Vorverkauf zu nutzen, um lange Schlangen an den Tageskassen zu vermeiden. Der Online-Vorverkauf unter https://dm2020.tv-kaefertal.de endet definitiv am Samstag, 29.02.2020, um 24:00 Uhr.

Auch die International Fistball Association (IFA) wird mit zahlreichen Präsidiumsmitgliedern in Mannheim während der DM vertreten sein. Präsident Jörn Verleger, Vize-Präsident Steve Schmutzler und Generalsekretär Christoph Oberlehner nutzen die DM, um vorbereitende Gespräche für die WM 2023 zu führen, die bekanntermaßen ebenfalls in Mannheim stattfinden wird. Für die DM am 7. und 8. März hat sich die IFA etwas Besonderes ausgedacht: „Wir werden während der beiden Tage in Mannheim insgesamt 4 Freikarten für die WM-Vorrunde und 2 Freikarten für die beiden Finaltage in der SAP-Arena unter den Zuschauern verlosen“, berichtet Jörn Verleger. Es lohnt sich also doppelt, nach Mannheim zu kommen – spannende Spiele um den Meistertitel vor vermutlich ausverkauftem Haus sowie die Chance, 2023 wieder nach Mannheim zu kommen, um die Spiele der besten Faustball-Nationen der Welt zu verfolgen.

Oberbürgermeister Mannheim

Auch in diesem Jahr veranstaltet der Turnverein 1880 Käfertal e.V. am 7. und 8. März die Deutsche Meisterschaft im Hallenfaustball der Männer, für die ich mit Freude die Schirmherrschaft übernehme. Bereits zum dritten Mal in Folge findet diese hochkarätige Veranstaltung in
der Sportsstadt Mannheim in der GBG-HalIe statt. Dass das „final six“, bei dem aus der Bundesliga Nord und der Bundesliga Süd die drei jeweils besten Mannschaften antreten, wieder live auf sportdeutschland.tv übertragen wird, zeigt dessen hohe nationale und internationale Bedeutung.

Erwartet werden 2.000 bis 2.500 Faustballfans aus ganz Deutschland, die wir an diesem Wochenende herzlich begrüßen. Sicherlich erleben Sie alle wieder zwei stimmungsvolle Tage mit erstklassigem Sport. Der TV 1880 Käfertal e.V., dem es letztes Jahr gelungen ist, die Bronzemedaille zu gewinnen, wird erneut das Eröffnungsspiel spielen.

Ich danke dem Vorstand des TV 1880 Käfertal e.V. für die Ausrichtung der Deutschen Hallenmeisterschaft der Herren und allen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern ganz besonders herzlich, die durch ihre unermüdlichen Einsatz die Austragung einer solchen Meisterschaft erst möglich machen. Die professionelle Ausrichtung dieser Meisterschaft hat sicherlich auch dazu beigetragen, dass Mannheim den Zuschlag für die Weltmeisterschaft im Faustball 2023 erhalten hat.

Der Deutschen Meisterschaft im Hallenfaustball der Herren wünsche ich einen erfolgreichen Turnierverlauf, den Sportlern faire Spiele und allen Besucherinnen und Besuchern viel Freude und Spannung und einen schönen Aufenthalt im Herzen der Metropolregion. Ich hoffe, Sie alle i der Faustball-Weltmeisterschaft 2023 in Mannheim wieder begrüßen zu dürfen.

 


Dr. Peter Kurz
Oberbürgermeister

Offizielles Grußwort von DFBL Präsident, Ulrich Meiners

Im Namen der Deutschen Faustball-Liga (DFBL) heiße ich die teilnehmenden Aktiven,
Schiedsrichter, Ehrengäste und Zuschauer zur „Deutschen Meisterschaft im Hallenfaustball der Männer 2020“ herzlich willkommen.

Den Verantwortlichen des TV Mannheim-Käfertal danke ich für die Übernahme dieser DM auch im Jahr 2020 – der dritten Hallen-DM in Folge!
Die umfangreichen Anstrengungen bei der Vorbereitung werden sicher – wie in den letzten Jahren – durch einen großen Zuschauerzuspruch und hochklassigen Faustballsport belohnt werden.

Mit der Vergabe der Deutschen Meisterschaft nach Mannheim ist die DFBL die Gewissheit eines top vorbereiteten Spitzen-Events in einer für Faustball idealen Wettkampfstätte, der GBG-Halle am Herzogenried, gegeben.
Die Atmosphäre dieser Halle garantiert deutschen Spitzenfaustball auf höchstem Niveau!

2020 ist ein Jahr vieler internationaler und nationaler Faustball-Höhepunkte.
Ich weise beispielhaft hin auf:

  • die Europameisterschaft der Männer (2. bis 4. Juli in Kaltern/Italien) –> https://www.fistballeuro2020.com/
  • die Jugend-Weltmeisterschaft (22. bis 26. Juli in Grieskirchen /Österreich)
  • die Feld-DM der Frauen und Männer (15./16. August in Kellinghusen)
  • die Weltmeisterschaft der Frauen (2. bis 8. November in Chile)

Allen Zuschauern und Gästen empfehle ich, in Mannheim Faustball als faszinierenden und dynamischen Spitzensport zu genießen. Ein Sport, der Kraft, Athletik, Kondition und Gewandtheit auf hohem Niveau miteinander vereint.

Den beteiligten sechs nationalen Spitzenteams wünsche ich faire Spiele und den erhofften Erfolg.
Der Dank der Deutschen Faustball-Liga geht selbstverständlich auch an alle Sponsoren, ohne die eine solche Veranstaltung nicht durchzuführen wäre.

Ulrich Meiners
Präsident DFBL

Dritte Mannheimer Hallen DM in Folge!

In diesem Newsfeed werden wir euch in Zukunft über die aktuellen Geschehnisse rund um die Deutsche Meisterschaft im Hallenfaustball 2020 in Mannheim informieren. Unser Archiv zu den alten Berichten der DM 2018 und 2019 findet ihr weiter unten im Newsfeed.

Sollten nach Besuch dieser Webseite weiterhin Fragen unbeantwortet bleiben könnt ihr uns wie gewohnt über die Sozialen Medien kontaktieren, sowie über dm@tv-kaefertal.de.